MOsaik PLATTEN selber gießen

Schon lange habe ich im Kopf Gartenplatten zu gießen. Auch war das in meinem Umfeld in den letzten Monaten immer wieder ein Thema. 

Die kostbare Zeit hatte mir für dieses Experimentieren bisher gefehlt. 


 Neues Jahr, 
neuer Start ins Kreativland. 
 Und jetzt gleich mal ein Ergebnis:





Vorbereitend stelle ich nicht nur meine üblichen Mosaik Materialien bereit, sondern ich gehe in die Natur um Steine zu sammeln. 


















Das schöne an diesen Platten ist, dass die Natursteine nach Wunsch aus dem Mosaik herausragen. Die Oberfläche also ist nicht Plan, genauso wenig wie der Untergrund. Somit habe ich mehr Spielraum für die Haptik.




















In einer vorgegebenen Form, ich habe Kuchenformen aus Silikon benutzt, fülle ich erst mal eine Schicht Sand. Die Mosaikteile, wie Steine, Glas, … drücke ich seitenverkehrt in den Sand. Je nach Wunsch muss ich die Teile entsprechend tief in das Sandbett drücken. 






Eine Kontrolle ist nicht möglich, da das Mosaik mit dem Gesicht im Sand liegt. Ist alles an seinem Platz fülle ich mit Beton auf. So viel, dass alle Steine bedeckt sind, um eine plane Auflagefläche zu erhalten. 



 













Abhängig von der Dicke der Platte ist die Größe der Steine. Ich habe als Beton einen Schnellzement verwendet, da dieser nach 30 Minuten bereits hart ist und ich somit nicht so lange auf die Sicht der fertigen Platte warten muss.




Sobald ich dann die Platte aus der Silikonform geschält habe entferne ich den leicht anhaftenden Sand mit einer Bürste. Die eventuell scharfen Graten kann ich, wenn der Beton noch nicht ganz ausgetrocknet ist, gut weg raspeln.




Die „Überraschung“ ist fertig.





































































Kommentare

Beliebte Posts